+++
Noch keinen Adventskalender? Unter AKTUELLES gibt es eine online-Version zum Hören ( Anmeldung nicht erforderlich)
+++
In mehreren Straßen auf unserem Gemeindegebiet fehlt es derzeit an Gemeindebrief- Austräger*innen. Hier benötigen wir Ihre Mithilfe! Näheres dazu unter: GEMEINDEBRIEF
+++
Presbyteriumsbeschluss vom 08.11.: Winterkirche (= Gottesdienste im Gemeindehaus) vom 01.01. 2023 bis zum Osterfest (09.04.2023). Weiteres Infos s.u.: AKTUELLES

Ev. Kindertageseinrichtung Friedenskirche – newsletter

Liebe Eltern,

plötzlich sind wir alle vor eine neue Situation gestellt und unser Alltag hat sich völlig verändert. Die neuen Umstände verunsichern viele Menschen und in den letzten Tagen musste jeder erst einmal versuchen, sich auf die veränderten Strukturen einzustellen.
Der Kindergarten hat geschlossen, Sportangebote und andere Freizeitaktivitäten finden nicht mehr statt und wir verbringen viel mehr gemeinsame Zeit zu Hause.
Auch wenn sich zurzeit die Schlafenszeiten verschieben und alles nach einem anderen Takt läuft, ist es wichtig, dass die Kinder feste Abläufe erkennen können. Kindern gibt Struktur Sicherheit und dadurch können sie entspannter durch den Tag gehen.
Finden Sie ihren eigenen Rhythmus und beziehen Sie die Kinder am Besten in alle Alltagsverrichtungen mit ein. Kinder lieben es, wenn man ihnen etwas zutraut und ihnen das Gefühl gibt gebraucht zu werden.
Natürlich wird alles etwas länger dauern, wenn man sich dem Tempo der Kinder anpasst, aber diese Entschleunigung ist durchaus positiv, denn man muss die Zeit ja sowieso füllen und so kommt keine Langeweile auf.
Lassen sie die Kinder zum Beispiel bei den Vorbereitungen für die Mahlzeiten helfen.
Trauen sie ihnen ruhig etwas zu, Sie sind ja dabei.
Im Kindergarten dürfen selbst unsere Kleinsten mit einem Schmiermesser Bananen schneiden. Alle anderen nutzen scharfe Messer und unser Großen, brauchen dabei kaum noch Hilfestellung.
Auch beim Tischdecken, dem Einräumen der Spülmaschine und beim Putzen und Wäschefalten kann man die Kinder prima mit einbeziehen. Die Handtücher werden wahrscheinlich nicht so gefaltet sein, wie Sie es gewohnt sind, aber die Kinder machen wichtige Lernerfahrungen und werden sehr stolz darauf sein, Sie unterstützen zu können.
Geht das mal nicht, oder wollen die Kinder gerade nicht helfen, dann muss man nicht unbedingt ein Hörspiel oder den Fernseher anstellen, um die Kinder zu beschäftigen. Eine Decke, um in der Zeit, in der Sie anderes zu tun haben, ein Versteck zu bauen, kann schon ein gutes Mittel gegen Langeweile sein. Oder bitten Sie ihr Kind doch mal alle roten oder blauen Gegenstände in der Wohnung zu zählen, z.B. mit einer Strichliste. Oder lassen sie es eine Einkaufsliste erstellen, die ja gemalt auch noch schön aussieht. Kinder mögen Aufgaben und gemeinsam lassen sich sicher einige finden, die den Alltag erleichtern.