+++
Am kommenden Sonntag sind Presbyteriumswahlen: Die Wahllokale ( Schulstraße/Steinbrinkstraße/Weseler Straße) sind von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.
+++
Gottesdienste: Holten 11.30Uhr/ Friedenskirche 10.00 Uhr/ Christuskirche 11.30 Uhr
+++
12 Stellen—13 Kandidat*innen
+++
Maximal 12 Kreuze und maximal eine Stimme pro Kandidat*in sind möglich

Weißrussland

Hilfe für Weißrussland – Hilfe, die ankommt!

Wie es anfing

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und den damit verbundenen katastrophalen Versorgungszuständen in Weißrussland entschieden sich 1991 die beiden Jugendleiter Rainer Keller und Frank Giga für den ersten Hilfstransport in ein weißrussisches Kinderheim, der erstmalig vor Weihnachten am 10.12.1991 durchgeführt wurde. Das vielfältige ehrenamtliche Engagement machte es damals möglich, 6 Tonnen Lebensmittel und Kleidung mit zwei LKWs auf die noch unbekannte Reise zu schicken.

Und wie es dann weiterging

Diese erste Reise im Winter wurde zum Auftakt einer langen Geschichte der Verbundenheit in der humanitären Hilfe: Seit nunmehr 28 Jahren führt die Weißrusslandgruppe der Evangelischen Kirchengemeinde Holten – Sterkrade regelmäßige Hilfstransporte und Begegnungsfahrten zur “Schule Internat“ in Vileika durch. In dieser spezialisierten Schule werden Kinder aus dem gesamten Minsker Gebiet unterrichtet und therapiert, die an Sprachstörungen leiden. In dem an die Schule angeschlossenem Waisenhaus finden diese Kinder eine „Heimat auf Zeit“, in der sie gut aufgehoben, liebevoll umsorgt und fachlich versiert begleitet werden. In jedem Jahr unterstützen wir die Internatsschule durch unsere Transporte mit humanitären Hilfsgütern, um zum Bedarf der Schule an Lebensmitteln, Schulmaterial, Kleidung, medizinischer Versorgung und Baumaterial beizutragen. Uns leitet dabei der einfache und so wichtige christliche Grundsatz, dort mitanzupacken und weiterzuhelfen, wo Menschen sich in Not befinden und bedürftig sind. Den Bedarf der Kinder in der Internatsschule sehen wir jedes Jahr aufs Neue und es tut gut selber mitzuerleben, wie wir selber etwas zur Stillung des Bedarfes beitragen können. Auch wenn die Lebenssituation der Menschen in Belarus durch weltweite Katastrophen aus dem Blickfeld geraten ist, muss man die Situation doch leider als weiterhin schwierig bezeichnen – auch 33 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl, durch die große Teile Weißrusslands stark radioaktiv kontaminiert wurden. Dies belastet die Gesundheit gerade der Kinder in Weißrussland bis heute erheblich.

Im Rückblick auf die Jahre der Humanitären Hilfe für Weißrussland sind wir in mehrfacher Hinsicht sehr dankbar:

Wir sind dankbar für die vielen Menschen, die sich in diesen fast drei Jahrzehnten aktiv in der Weißrusslandhilfe der Gemeinde engagiert haben und weiter engagieren, die Pakete packen, Kartons schleppen und Werbung für die gute Sache machen, die die Transporte organisieren und alle Hilfsgüter persönlich in jedem Herbst mit dem LKW nach Vileika bringen, um sie dort direkt zu übergeben.

Wir sind dankbar für die vielen, vielen Menschen aus der Gemeinde und darüber hinaus, die mit ihren Gaben und mit ihren Gebeten unsere Hilfstransporte durch alle Jahre hindurch begleiten und ermöglichen: Ihre Sach- und Geldspenden, ihre guten Wünsche und aufmunternden Worte sind die Grundlage ohne die all das nicht möglich wäre.

Wir sind dankbar für die zuverlässige Unterstützung und Begleitung der Weißrusslandhilfe durch das Presbyterium: Es ist uns wichtig, dass die Humanitäre Hilfe ein Teil der Arbeit dieser Gemeinde ist und wir erleben in jedem Jahr zum Beispiel dann ein wichtiges ein Stück davon, wenn wir uns zur Abfahrt um 4 Uhr in der Frühe in der Christuskirche treffen, um dort miteinander zu singen, zu beten und uns unter Gottes Segen zu stellen für den langen Weg, auf den wir uns dann machen.

Und wir sind sehr dankbar für all das, was an herzlicher Freundschaft und verlässlicher Vertrautheit zwischen uns unseren Partnern in dieser gemeinsamen Zeit gewachsen ist. Umso mehr freuen wir uns, dass zum großen 700-Jahres-Jubiläum in Holten auch uns lieb gewordene Freundinnen und Freunde aus der Internatsschule mit dabei sein werden, um mit uns zu feiern und unser Miteinander zu stärken.

für die Weißrusslandgruppe:  Frank Giga und Wolfram Syben 

Foto: privat

P.S. Die Weißrusslandhilfe trägt sich allein durch Spenden. Die Gruppe garantiert, dass Ihre Spenden punktgenau ankommen. Bitte unterstützen Sie diese humanitäre Hilfe auch in Zukunft durch Ihre Spende!

Ansprechpartner ist unser Küster Frank Nilkes und unser Presbyter Frank Giga, der für seinen und den langjährigen Einsatz der Gruppe vor kurzem auch das Bundesverdienstkreuz erhalten hat.

Wenn Sie spenden wollen:

  • Spenden von Hilfsgütern ( z.B. Familienpakete, Schulmaterialien,Lebensmittel, GUTE Altkleidung für Kinder im Alter von 6-16 Jahren und Spielzeug
  • Geldspenden:   KD Bank Dortmund/   IBAN    DE 79 350 601 90  10 10 27 2013  / BIC  GENODEDIDKD / Stichwort: Weißrusslandhilfe Holten-Sterkrade

*weitere Infos:

wrhilfe-hs.de

*Kontakt:

Tel: 0208 64 08 95- F. Nilkes

oder

Email: info@wrhilfe-hs.de