+++
Die Sommerferien haben begonnen! Unsere Gemeinde hält für Kinder und Jugendliche verschiedene Freizeitangebote vor… Siehe unter: Aktuelles/ Neueste Informationen
+ + +
SOMMERKONZERTE am Freitagabend. Herzliche Einladung zum zweiten kleinen Abendkonzert bei freiem Eintritt am 07.08. in der Ev. Kirche in Holten. Siehe unter: Aktuelles/ Neueste Informationen und unter: Gottesdienste
+++
Beschluss des Presbyteriums vom 12.05. : Derzeit wird es keinen neuen Gemeindebrief geben. Aktuelle Informationen gibt es aber jederzeit über: diese Hompepage/ die Schaukästen/ die „Predigt zum Mitnehmen“ ( kopierte Sonntagspredigt mit angehängtem Info-Blatt) und die Abkündigungen im Gottesdienst … lesen Sie mehr unter: Aktuelles/ Neueste Informationen
+++
Aktuelle Informationen und die Sonntagspredigt gibt es auch weiterhin immer freitags neu als Kopie im Format: „Predigt zum Mitnehmen!“ Dazu werden grün-blaue Holzkisten täglich von 8.00-18.00 Uhr an den Kirchen bereitgestellt.
+++
Zeit des Wandels? Die Evangelische Kirche in Oberhausen startet dazu eine Umfrage- bitte machen Sie mit… unter: Aktuelles / Zeit des Wandels?
+++
Büchertaxi eingerichtet- mehr unter: Aktuelles/ Neueste Informationen
+++
Diese Telefonnummer sollten Sie sich vllt. merken: 0800 938 0000 … (- das ist das Hilfe-Telefon der Aktion: Gemeinsam gegen Corona- s. Aktuelles/ Neueste Informationen vom 23.03.) – Einkaufslisten anbei

Neueste Informationen

 

                     

Herzliche Einladung zu den  Feriengruppen (Mo – Fr)

an der Christuskirche vom 20.07. – 07.08.2020

Viele Bastel-, Spiel- und Sportangebote warten auf euch. Wenn ihr zwischen  6 und 12 Jahre alt seid, könnt ihr euch für einzelne Wochentage anmelden, die immer in der Zeit von 11.00 – 13.00 Uhr im Jugendraum oder auf dem Außengelände der Christuskirche stattfinden. Jede Gruppe besteht maximal aus 10 Personen inklusive Haupt- und Ehrenamtlichen, die sich wöchentlich treffen. Für alle Gruppen sind Anmeldungen erforderlich. Je nachdem, wie viele Kinder angemeldet werden, ist die Teilnahme an einer oder mehreren Gruppen pro Woche möglich. Wir freuen uns schon sehr auf euch,

Sylke Kruse & TEAM

 

Anmeldungen und Infos vom 13. – 16. Juli 2020

bei Sylke Kruse, Jugendleiterin:

               02041/25776

 


 

Auszug aus dem Programm der ev. jugend oberhausen für

HOLTEN:

 

HOCH HINAUS: Trampolin & Hebefiguren

zu Musik mit Sarah und Anna

4. Ferienwoche Mo/Di/Do/Fr 16.00-18.00 Uhr- 8 Kinder / 6-10 J

5.Ferienwoche Mo/Di/Do/Fr 16.00-18.00 Uhr- 8 Kinder / 11-16 J

im Jugendhaus Holten, Schulstrasse

Ansprechpartnerinnen: Kristina Koch und Sarah Laufenburg

Anmeldung: KristinaKoch@t-online.de

+

in der dritten Ferienwoche haben wir die FLOTTE LOTTE in Holten ( Programm folgt)

 


Eingestellt am 25.07.

In den Sommerferien bieten wir zwei kleine Sommerkonzerte in der Ev. Kirche in Holten an:

Vieles ist in den vergangenen Wochen und Monaten Coronabedingt ausgefallen. Das bedaueren wir sehr! Umso mehr freuen wir uns jetzt, Ihnen über die Gottesdienste hinaus etwas anbieten zu können:

Jeweils um 18.00 Uhr wird es am Freitag, den 03. Juli und am Freitag, den 07. August ein halbstündiges Kirchenkonzert geben.

Am 03.07. spielen dort The Spons melodischen Rock (Tabea und Jonathan Heil: Geige/ Gesang/ Gitarre) und am 07. August konzertiert bei uns Frau Gabriele Kortas-Zens ( Klavier + Gesang).

 

Es gelten die Corona Hygiene Bestimmungen ( s. u. Gottesdienst).

Die Holtener Kirche fasst maximal 45 Personen.  Der Eintritt ist frei.


Eingestellt am 27.05.

Nutzung der Gemeindezentren

Nach derzeitiger Rechtslage können in unseren Gemeindezentren ausschließlich Sitzungen des Leitungsgremiums (Presbyteriums- und Ausschusssitzungen) sowie Dienstleiter-Runden stattfinden.

Für Gruppen und Kreise, Veranstaltungen Dritter und private Feiern bleiben unsere Gemeindezentren nach jetzigem Stand bis auf Weiteres – mindestens jedoch bis zum Ende der Sommerferien geschlossen.

Wenn es nach den Sommerferien behördlich möglich sein sollte, hoffen wir den Betrieb, abhängig von den dann geltenden Bedingungen, in den einzelnen Häusern behutsam und schrittweise wiederaufnehmen zu können. Dazu werden für jedes Haus individuelle Schutzkonzepte erarbeitet.

Im Austausch mit den Gruppenleitenden werden wir in diesem Zusammenhang überlegen, unter welchen Bedingungen wir wieder Raum für Begegnung anbieten können. Dies wird nur Schritt für Schritt möglich sein und für die einzelnen Kreise unterschiedlich aussehen, zumal die verschiedenen Gruppen ganz unterschiedliche Größen und Bedarfe haben.

 

Festgottesdienste und größere Veranstaltungen

Wegen der nach wie vor bestehenden massiven Einschränkungen aufgrund der Corona Pandemie hat das Presbyterium beschlossen, folgende größere Festgottesdienste/Veranstaltungen, die in nächster Zeit hätten stattfinden sollen, bereits jetzt abzusagen:

 

-Begrüßungsgottesdienst für unsere neuen Mitarbeiter*innen mit Ehrung der Jubilar*innen und Verabschiedung ausscheidender Mitarbeiter*innen am 16. August

-Das Gemeindefest am 29. und 30. August

-Die Feier der Jubelkonfirmation am 27. September

 


Stille Post

            an Pfingsten

In unserer Kirchengemeinde Holten- Sterkrade gibt es an Pfingsten die „Stille Post“.

An allen Kirchentüren findet man Briefumschläge. Sie sind dazu gedacht, sie für sich selbst mitzunehmen und sie auch anderen in den Briefkasten zu stecken und damit eine Freude zu machen.


Wiederaufnahme von Präsenzgottesdiensten in unserer Gemeinde ab Pfingsten ( 31.05.) !

( Mehr dazu unter:  Gottesdienste)

Verhaltensregeln und Vorsichtsmaßnahmen für die Gemeindegottesdienste in der nächsten Zeit:

 

Wir verzichten zunächst noch auf eine Voranmeldung zum Gottesdienst und werden zuerst einmal schauen, wie viele Gemeindeglieder überhaupt kommen.

(Es kann sein, dass die Praxis vielleicht irgendwann zeigt, dass eine Anmeldung doch nötig wird. Dann würden wir Sie im Vorfeld aber noch einmal informieren)

 

Wir haben die gesetzlich vorgeschriebenen Abstände an unseren Gottesdienststätten ausgemessen und können daher auch nur sehr begrenzt Plätze anbieten:

In der Christuskirche ist Platz für 25 Personen (in der Kirche) bzw. 26 Personen (im (Pfarrgarten),

in der Friedenskirche für 32 Personen

und in Holten für 45 Personen.

Diese Zahlen sind absolut und nicht verhandelbar- so schreibt es der Gesetzgeber vor!

 

Wenn Sie beabsichtigen, zum Gottesdienst zu kommen:

Bitte bringen Sie Ihre eigenen (Behelfs-) Masken mit!

Bitte wahren Sie beim Betreten der Kirche die Mindestabstände von 1,5 bis 2 Metern.

Bitte verzichten Sie auf das Händeschütteln/ Umarmungen o.ä.

 

Bevor Sie die Gottesdienststätten betreten, werden zwei Presbyter’innen Sie um Ihre Adressdaten bitten- um mögliche Infektionsketten später ggfs. zurückzuverfolgen. Diese Daten werden nach einem Monat vernichtet.

 

Wenn Sie die Gottesdienststätten betreten, desinfizieren Sie bitte Ihre Hände. Danach werden unsere Küster Ihnen Ihre Plätze anweisen. Menschen, die gemeinsam in einem Haushalt wohnen, dürfen zusammen sitzen. Dies erhöht aber nicht die o.g. Gesamtbesucher’innenzahl.

Bitte nehmen Sie NUR auf den gekennzeichneten Sitzflächen Platz (: gelbe Zettel)!

 

Da wir wegen der Luftaufwirbelung nicht im Gottesdienst singen dürfen, benötigen Sie auch kein Gesangbuch.

 

Die angebotenen Gottesdienste werden ca 30 Minuten dauern- dabei ist durchgehend die (Behelfs-) Maske zu tragen.

 

Danach verlassen Sie bitte durch die besonders gekennzeichneten Ausgänge unsere Gottesdienststätten und auch das Kirchengelände (: Versammlungsverbot).

Unsere Toiletten können wir Ihnen leider nicht zur Verfügung stellen.

 

 

P.S. Wenn Sie zu einer Risikogruppe gehören, wägen Sie bitte im Vorfeld sorgfältig für sich selber ab, ob Sie kommen möchten, da wir ein Restrisiko nicht ausschließen können!


 eingestellt am 22.05.

Beschluss des Presbyteriums unserer Gemeinde: derzeit keine neue „GEISTREICH“ – Gemeindebriefausgabe            

Eigentlich stünde in diesen Tagen die Endredaktion unseres Gemeindebriefes an, der dann im Juli zur Austeilung gekommen wäre. Das Presbyterium hat  in seiner Sitzung am 12.05. darüber beraten und ist zu der Entscheidung gekommen, derzeit keinen Gemeindebrief auf den Weg zu schicken.

In unserer jetzigen Ausgabe haben wir mit Corona erleben müssen, wie praktisch alles, was für die vier Monate des Berichtzeitraumes geplant war, nicht zustande gekommen ist. Auch wenn sich die aktuelle Lage etwas entspannt hat: uns fehlt momentan schlicht die Planungssicherheit für die kommende (Sommer-)Zeit, zumal auch die Gemeindehäuser (noch) nicht wieder für Veranstaltungen zur Verfügung stehen. Im Moment können sich in unserer Gemeinde nur (kleinere) Gremien treffen. Selbst das Presbyterium wird sich erst in der kommenden Woche zum ersten Mal in einer „Live“ Sitzung treffen.

An reguläre Gruppen und Kreise oder gar Gemeindeveranstaltungen ist im Moment noch überhaupt nicht zu denken, so dass wir im Moment „lediglich“ über die anstehenden Gottesdienste berichten werden.

Das wollen und werden wir tun über:

*unsere homepage ( www.holtensterkrade.de)

*ein Infoblatt, welches wir an die „Predigten zum Mitnehmen“ anheften, die jeweils ab Freitag für die kommenden Woche ( täglich von 8.00- 18.00 Uhr) in blau-grünen Kisten an den drei Kirchen für Sie bereitliegen

*Aushänge in unseren Schaukästen

*und ab Pfingsten natürlich auch wieder über die Abkündigungen im Gottesdienst.

 

Eine weitere Überlegung, die uns derzeit beim Thema Gemeindebrief umtreibt, ist aber noch eine ganz andere: Beim Blick auf die Verteiler*innen war zu erkennen, dass viele  vermutlich zu einer Risikogruppe gehören. Wir möchten es unseren Verteiler*innen im Moment einfach nicht zumuten, in der derzeitigen ( immer noch unsicheren) Lage die teilweise sehr persönlich gehaltene Austeilung zu tätigen.

Bleiben Sie gesund!

Im Namen des Redaktionsteams

Ihr

H. Wilms,Pfr


Präsenzgottesdienste und Nutzung der Gemeinderäume- Stand: 05.05.2020

Nachdem von politischer Seite die Durchführung von Präsenzgottesdiensten wieder gestattet worden ist, werden in unserer Kirchengemeinde zur Zeit die notwendigen Schutzkonzepte zum Abhalten von Präsenzgottesdiensten erarbeitet, die dann noch von kirchlichen und kommunalen Ebenen genehmigt werden müssen.

Erst danach können – unter strikter Wahrung dieser Schutzkonzepte – wieder erste Gottesdienste stattfinden. Einen genauen Termin dafür können wir zum aktuellen Zeitpunkt leider noch nicht nennen.

 

Momentan ist auch noch nicht absehbar, zu welchem Zeitpunkt und in welchem Rahmen die Räumlichkeiten unserer Gemeindezentren wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein werden.

Insofern fallen alle Gruppen, Kreise und Veranstaltungen in unseren Gemeindezentren weiter und bis auf Weiteres aus (bzw. finden zum Teil in großer Kreativität im digitalen Bereich statt) und wir können zum jetzigen Zeitpunkt auch keine Reservierungen für zukünftige Veranstaltungen entgegennehmen. Dies wird dann möglich sein, wenn die Zentren wieder geöffnet sind.

 


„Büchertaxi“

Gebrauchte Bücher mit neuem Lesestoff bringt ein „Taxi „(: der Gemeindebus) bei Ihnen zu Hause vorbei.

Bei Interesse bitte melden bei:
Jugendleiterin Sylke Kruse
Telefon: 02041 / 25776

 

 


 

 

Das Bild zeigt die beiden Kisten ( für die Friedens- und die Christuskirche und die Postmappe für den freitäglichen Küsterrundgang) – kurz vor Austragung :

damit man schon einmal weiß, wonach man suchen könnte…

 


Bereitschaftstelefon in Krisenzeiten

Der Evangelische Verband Kirche-Wirtschaft-Arbeitswelt e. V. (KWA) bietet ab sofort ein Bereitschaftstelefon für alle Menschen an, die durch die Folgen der Corona-Krise in ihrer beruflichen und wirtschaftlichen Situation in besonderer Weise betroffen sind. Unter der Rufnummer 0800 3301515 erreichen Ratsuchende Mitarbeitende des Verbandes, die den Kontakt zu Seelsorgerinnen und Seelsorgern aus dem Bereich der EKD herstellen. Das Bereitschaftstelefon ist von 10 bis 22 Uhr besetzt. Hilfe am Telefon gibt es nach wie vor auch bei zahlreichen Beratungsstellen der rheinischen Kirche.

 

Aktualisiert: Arbeitsrechtliche Fragen

Die Hinweise zu arbeitsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit Corona sind heute aktualisiert worden. Dabei geht es um Regelungen, wenn die notwendige Betreuung von Kindern zu Verdienstausfall führt.

 

 


 


Homeoffice und Kinder: wie das gut gehen kann? Dazu  10 Tipps von Diplom Psychologe V. Rohse– weitergegeben über unsere Landeskirche

Homeoffice und Kinder unter einen Hut zu bekommen, das kann eine ziemliche Herausforderung für alle Beteiligten sein. Diplom-Psychologe und Familientherapeut Volker Rohse, Leiter der Evangelischen Beratungsstelle für Erziehungs-, Ehe- und Lebensfragen im Kirchenkreis An der Ruhr, hat zehn Tipps, wie Familien diese schwierige Zeit gut überstehen können.

Foto: Landeskirche EKiR

 


Eingestellt am 25.03.
Im Fall der Fälle: so funktioniert das Einkaufen durch die Wohlfahrtsverbände…
Interessierte bzw. Freiwillige melden sich bitte direkt beim DRK

Eingestellt am 23.03

 

… danaben gibt es noch lokale Angebote innerhalb von Holten-Sterkrade:

etwa die BIG in Biefang ( 0163 1548674) , oder die Pfadfinder (dpsg) für den Eickelkamp auf Duisburger Gebiet (01520-41518662) / …

 


Eingestellt am 22.03.
weitere Infos: s. www.oberhausen.de

Eingestellt am 19.03.

Liebe Gemeindeglieder,

aufgrund des derzeitigen Verbotes  von Veranstaltungen und damit auch der Gottesdienste, kann die für den 29.03.2020 geplante  Einführung des Presbyteriums in dieser  Form nicht stattfinden.

Die kirchenleitenden Gremien haben die Vorschrift , dass die Einführung in einem Gottesdienst stattfinden muss, außer Kraft gesetzt und ein vereinfachtes Verfahren zur Einführung der  Presbyterinnen und Presbyter beschlossen. Dieses Verfahren wird derzeit durchgeführt.

Das neue Presbyterium ist dann ab dem 29.03.2020 im Amt und arbeitsfähig.

Sobald wieder Gottesdienste stattfinden können, wird die als erfolgt geltende Einführung bekannt gegeben und  zu einem geeigneten Zeitpunkt durch die Presbyterinnen und Presbyter im Gottesdienst bekräftig.

Für das Presbyterium

Gez. Thomas Fidelak, Pfr.

Vorsitzender des Presbyteriums

 


Hier geht es zum Video vom 17.03:

Coronavirus— Kindern in einfacher Sprache erklärt:
https://www.youtube.com/watch?v=_kU4oCmRFTw&feature=youtu.be


Eingestellt am 17.03./ aktualisiert am 18.03

Aufgrund der Corona Pandemie sind laut Anordnung zur Zeit keine Trauerfeiern in unseren Kirchen oder Friedhofskapellen gestattet.

Beisetzungen können deshalb lediglich in Kurzform am offenen Grab durchgeführt werden und müssen im engsten Kreis ( max. 10 Personen) durchgeführt werden.

Unabhängig davon, sind wir in Trauersituationen für sie da. Leider ist das zur Zeit auch nicht in unmittelbarem persönlichem Kontakt möglich, sondern muss der Situation geschuldet in der Form eines Telefonates und/oder über das Internet geschehen. Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Pfarrerin Christiane Wilms    Tel: 0208 68 51 40     Mobil: 0177  52 61 398

 

Pfarrer Thomas Fidelak         Tel: 698 07 49              Mobil: 0177 520 69 56

 

Pfarrerin Antje Lizier            Tel: 0208 64 13 76        Mobil: 0177 520 69 20

 

Pfarrer Henning Wilms        Tel: 0208 68 51 40        Mobil: 0176 646 13 547

 

… oder über das :

Gemeindeamt 0208 680256

 


Eingestellt am 16.03

Pressetext der Stadt Oberhausen zum aktuellen Stand in den Kindertageseinrichtungen

Regelung zum Betretungsverbot von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen sowie Brückenkindergärten in Oberhausen ab dem 16. März 2020

Auf der Grundlage des Erlasses des Landes NRW vom 13.03.2020 zum Betretungsverbot von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen sowie Brückenkindergärten hat der Krisenstab der Stadt folgende Entscheidung, in Abstimmung mit allen Freien Trägern und der Fachstelle Kindertagespflege, getroffen.

Mit Blick auf die Unsicherheiten der Eltern wurde ein einheitliches Verfahren für alle Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen in Oberhausen zum Umgang mit dem Betreuungsverbot beschlossen. Dieses wurde soeben durch den Krisenstab der Stadt Oberhausen verabschiedet.

Für alle Kindertageseinrichtungen aller Träger sowie alle Kindertagespflegestellen und Brückenkindergärten gelten:

Alle Betreuungsangebote sind von Montag, den 16. März bis einschließlich Sonntag, den 19. April 2020 geschlossen.

Eltern sind für die Organisation der Betreuung ihrer Kinder selbst verantwortlich.

Eine Notfallbetreuung wird angeboten. Sie gilt für doppelt berufstätige Eltern sowie berufstätige Alleinerziehende für folgende Berufsgruppen:
 Kranken- & Pflegebereich: z. B. Altenpfleger*innen, Krankenpfleger*innen, Ärzt*innen, Apotheker*innen
 Sicherheit, Ordnung: z.B. Polizist*innen, Feuerwehrleute, Ordnungsamt
 Wichtige Infrastruktur: z. B. ÖPNV-Versorger
 Notdienste im Erziehungsbereich: z. B. in Kindertageseinrichtungen, stationäre Jugendhilfeeinrichtungen (Heime), Betreuungsnotgruppen für Schulkinder
 öffentlichen Sicherheit und Ordnung
 Zentrale Stellen der Verwaltung

Die Berufstätigkeit muss gemäß Erlass des Landes NRW „der Aufrechterhaltung der
Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und
Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der
nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst,
Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen, der
Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat,
Justiz und Verwaltung dienen“.
Die Regelung gilt für sogenannte „Schlüsselpersonen“, die für die „Aufrechterhaltung
der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen
Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des
öffentlichen Lebens“ unabkömmlich sind.
Bei Ehen oder eheähnlichen Gemeinschaften müssen beide Elternteile berufstätig
und jeweils Schlüsselperson sein.

Voraussetzung für die Notbetreuung ist außerdem,

1. dass ihr Kind keine Krankheitssymptome aufweist,

2. das Kind nicht in Kontakt zu infizierten Personen stand bzw. seit dem Kontakt
mit infizierten Personen sind 14 Tage vergangen und es weist keine
Krankheitssymptome auf,

3. das Kind sich nicht in einem Gebiet aufgehalten hat, das durch das Robert-
Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell
abrufbar im Internet unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges
Coronavirus/Risikogebiete.html) bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem
Risikogebiet vergangen sind und sie zeigen keine Krankheitssymptome.

Zur Klärung des Anspruchs auf Notfallbetreuung sollen die Eltern bitte ab Montag,
den 16.03.2020 Kontakt zu der Kindertagespflegestelle oder Kindertageseinrichtung
aufnehmen, die bislang von ihrem Kind besucht wird.

Mitzubringen sind:

1. Bescheinigung der jeweiligen Arbeitgeber beider Elternteile über die
Unentbehrlichkeit Ihrer Tätigkeit (unterschrieben und gestempelt vom
Arbeitgeber) – vgl. Vordruck „Bescheinigung des Arbeitsgebers“

2. Bescheinigung, darüber, dass Ihr Kind gesund und frei von Symptomen u.a.
ist. – Vgl. Vordruck „Bescheinigung über den Gesundheitszustand des Kindes“
Beide Vordrucke sind auf der Homepage der Stadt Oberhausen unter
www.oberhausen.de zu finden.

Die Verantwortlichen für Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege in
Oberhausen werden sich fortlaufend treffen, um Aktualitäten zu beraten und die
Öffentlichkeit zu informieren.
Dazu empfiehlt es sich während des Betretungsverbotes weiterhin die o. g.
Homepage der Stadt Oberhausen im Blick zu behalten.

(Anm. d. Red.: www.oberhausen.de)


Eingestellt am 15.03. :

… hier geht es zur Ansprache des Bürgermeisters, Herrn D. Schranz vom 13.03.:

https://en-gb.facebook.com/oberhausen.de/videos/217850929404268/


… und hier noch die Telefonnummern der Pfarrer*innen, die für Sie jederzeit ansprechbar sind:

Pfarrerin Christiane Wilms

Tel: 0208 68 51 40

Mobil: 0177  52 61 398

 

Pfarrer Thomas Fidelak

Tel: 698 07 49

Mobil: 0177 520 69 56

 

Pfarrerin Antje Lizier

Tel: 0208 64 13 76

Mobil: 0177 520 69 20

 

Pfarrer Henning Wilms

Tel: 0208 68 51 40

Mobil: 0176 646 13 547