+++
Die Sommerferien haben begonnen! Unsere Gemeinde hält für Kinder und Jugendliche verschiedene Freizeitangebote vor… Siehe unter: Aktuelles/ Neueste Informationen
+ + +
SOMMERKONZERTE am Freitagabend. Herzliche Einladung zum zweiten kleinen Abendkonzert bei freiem Eintritt am 07.08. in der Ev. Kirche in Holten. Siehe unter: Aktuelles/ Neueste Informationen und unter: Gottesdienste
+++
Beschluss des Presbyteriums vom 12.05. : Derzeit wird es keinen neuen Gemeindebrief geben. Aktuelle Informationen gibt es aber jederzeit über: diese Hompepage/ die Schaukästen/ die „Predigt zum Mitnehmen“ ( kopierte Sonntagspredigt mit angehängtem Info-Blatt) und die Abkündigungen im Gottesdienst … lesen Sie mehr unter: Aktuelles/ Neueste Informationen
+++
Aktuelle Informationen und die Sonntagspredigt gibt es auch weiterhin immer freitags neu als Kopie im Format: „Predigt zum Mitnehmen!“ Dazu werden grün-blaue Holzkisten täglich von 8.00-18.00 Uhr an den Kirchen bereitgestellt.
+++
Zeit des Wandels? Die Evangelische Kirche in Oberhausen startet dazu eine Umfrage- bitte machen Sie mit… unter: Aktuelles / Zeit des Wandels?
+++
Büchertaxi eingerichtet- mehr unter: Aktuelles/ Neueste Informationen
+++
Diese Telefonnummer sollten Sie sich vllt. merken: 0800 938 0000 … (- das ist das Hilfe-Telefon der Aktion: Gemeinsam gegen Corona- s. Aktuelles/ Neueste Informationen vom 23.03.) – Einkaufslisten anbei

Predigt zum 05. Juli 2020 – 4. Sonntag nach Trinitatis

Monatsspruch Juli 2020:

Der Engel des HERRN rührte Elia an und sprach: Steh auf und iss! Denn du hast einen weiten Weg vor dir.

 

 

 

Der Monatsspruch hat eine Vorgeschichte.

Der Prophet Elia hat von Gott den Auftrag bekommen, an den Königshof von Israel zu gehen. König Ahab und seine Frau Isebel hatten sich dem Baalsgott zugewandt.  Elia sollte die beiden an die Treue Gottes erinnern und zur Umkehr bewegen. Eine schwierige Aufgabe. Ahab und Isebel wollen davon nichts wissen.

Die beiden machen mit Elia einen Wettstreit, welcher Gott, bzw. welcher Priester bessere Wunder vollbringen kann.

Elia gewinnt den Wettstreit. Und danach führt er die Priester des Baals in einen Hinterhalt und tötet sie. 400 Mann – so wird es erzählt.

Kein Wunder, dass König und Königin ihm jetzt an den Kragen wollen. Er muss fliehen

  1. Könige 19, 1-8

Und Ahab sagte Isebel alles, was Elia getan hatte und wie er alle Propheten Baals mit dem Schwert umgebracht hatte. Da sandte Isebel einen Boten zu Elia und ließ ihm sagen: Die Götter sollen mir dies und das tun, wenn ich nicht morgen um diese Zeit dir tue, wie du diese getan hast!

Da fürchtete er sich machte sich auf und lief um sein Leben und kam nach Beerscheba in Juda und ließ seinen Diener dort.

Er aber ging in die Wüste eine Tagreise weit und kam und setzte sich unter einen Wacholder und wünschte sich zu sterben und sprach: Es ist genug, so nimm nun, HERR, meine Seele; ich bin nicht besser als meine Väter Und er legte sich hin und schlief unter dem Wacholder.

Und siehe, ein Engel rührte ihn an und sprach zu ihm: Steh auf und iss!Und er sah sich um, und siehe, zu seinen Häupten lag ein geröstetes Brot und ein Krug mit Wasser.Und als er gegessen und getrunken hatte, legte er sich wieder schlafen. Und der Enge des HERRN kam zum zweiten Mal wieder und rührte ihn a und sprach: Steh auf und iss!denn du hast einen weiten Weg vor dir. Und er stand auf und aß udn trank und ging durch die Kraft der Speise vierzig Tage und vierzig Nächte bis zum Berg Gottes, dem Horeb.

 

Liebe Gemeinde,

Elia kann nicht mehr. Er ist am Ende seiner Kräfte.

Nicht, weil er so große Sorgen hat, nicht, weil er voller Ängste ist,  nicht, weil er so viel gearbeitet hätte und wie wir heute sagen einen Burnout hat. Nein, Elia ist erschöpft vom Töten. 400 Priester hat Elia umgebracht.

Wenn wir mit heutigen Augen auf diese Geschichte gucken, dann ist das eigentlich unfassbar: keiner wundert sich, dass ein Mensch alleine 400 Leute tötet. Keiner wundert sich, dass das überhaupt geschieht und niemand stellt das ethisch in Frage.

Damals, vor 3000 Jahren war es nicht ungewöhnlich, dass Auseinandersetzungen bis auf das Blut ausgetragen worden sind. Heute ist das für uns undenkbar.

 

Fakt ist, dass durch Elias Verhalten die Gewalt erst recht eskaliert.

Ihm hat der Kampf nichts gebracht. Im Gegenteil, jetzt wird er verfolgt. Isabel will ihn umbringen.

 

Elia ist müde vom Streit, müde vom Kämpfen und müde vom Töten.

“ Es ist genug, ich bin nicht besser als meine Väter, so nimm nun, HERR,  meine Seele.“

Was für eine Erkenntnis, was für eine Selbsterkenntnis.

 

Es ist genug, so mögen auch Menschen denken, die den Krieg erlebt haben oder heute noch erleben. Menschen, die aus Kriegsgebieten hierher fliehen und wissen, wie zerstörerisch Krieg ist.

 

Es ist genug, das mögen auch Menschen denken, die im Streit leben und merken, wie mürbe das macht.

Da haben  Geschwister eigentlich schöne Erinnerungen an ihre Kindheit und sind nun total zerstritten, weil sie das Erbe nicht gerecht finden.

 

Da haben Worte wehgetan zwischen Eltern und Kindern und alle leiden zwischen der Funkstille.

 

Da hat sich ein Paar, das sich einmal geliebt hat, nach der Scheidung so entzweit und gegenseitig verletzt, dass ein Gespräch ohne Aggression und weitere Verletzung nicht mehr möglich ist.

 

Wenn man mit der besten Freundin oder besten Freund gestritten hat und keine Lösung finden konnte, dann raubt es einem den Schlaf.

 

Wie oft möchten wir selber gerne herauskommen aus dem Kreislauf der Verletzungen.

Wie oft möchten wir selber gerne sagen: es ist genug.

 

Elia kommt zur Ruhe. Hier in der Wüste kann er sich an den eigentlichen Auftrag von Gott erinnern. Sein Auftrag war: von Gott zu erzählen und nicht zu töten.

 

Hier in der Wüste kann Elia spüren, dass Gott ihn, bei allem, was er getan hat, nicht alleine lässt. Im Gegenteil. Gott schickt ihm einen Engel, einen Boten der ihn auf einen neuen Weg führt. Nicht den Weg des Tötens, sondern den Weg des Friedens.

„Steh auf, und iss! Denn du hast einen weiten Weg vor dir“, so  sagt der Engel zu Elia.

 

Wie lang der Weg des Friedens sein kann, das wissen Staatsmänner und Politikerinnen, die schon mal Friedensverträge aushandeln und dabei schwierige Kompromisse eingehen mussten.

 

Der Weg des Friedens ist auch lang, für Menschen, die jahrelang nicht miteinander gesprochen haben, die eigenen Verletzungen hinten anzustellen. Es ist unglaublich schwer, dann die Blickrichtung zu ändern und auf den anderen zuzugehen.

 

Es ist ein langer und weiter Weg, aus dem auszusteigen, was den Streit immer weiter schürt.

Gott schickt einen Engel, der Elia stärkt, auszubrechen. Er bringt Nahrung für Leib und Seele.

 

Und was ist mit uns?

Schickt Gott uns auch einen Engel vorbei der uns stärkt?

Und wenn JA, wie sieht der aus?

Ich weiß es nicht. Aber es gibt Situationen, Momente oder kleine  Auslöser, die uns Menschen in verfahrenen Situationen auf neue Gedanken bringen können.  Das kann eine schöne Erinnerung sein, an die man eigentlich anknüpfen möchte.

Das kann auch das Gespräch mit einem Außenstehenden sein, das neue Sichtweisen gibt.

Es kann auch sein, dass man dem Menschen begegnet und es irgendwie schafft, ihn doch nochmal mit anderen Augen anzugucken.

 

In solchen Momenten ist die Kraft Gottes zu spüren.

Und vielleicht kann ich im Nachhinein sagen, da hat Gott mir eine Botschaft, einen Engel geschickt: Steh auf und iss! Denn du hast einen weiten Weg vor dir. Amen

 

Gott behüte Sie und euch

Ihre / eure

 

 

Antje Lizier, Pfarrerin

 

Fürbittengebet

Gott auf unserem Lebensweg bist du an unserer Seite. Auf den langen Strecken, den engen Kurven, den ebenen Geraden und den steilen Wegen gehst du mit.

Dafür danken wir dir.

 

Wir bitten dich für alle, die nicht mehr weiter wissen. Schicke ihnen einen Engel, der sie aus dem Schlaf der Erschöpfung weckt.

 

Wir bitten dich für die Menschen, die verbittert sind, lass sie auf Menschen treffen, die sie mit dem Wasser der Liebe und dem Brot des Lebens stärken.

 

Wir bitten dich für die Menschen, die im Streit leben. Ermutige sie, aufzustehen und auf den anderen zuzugehen.

 

Wir bitten dich für die Kriegs- und Krisengebiete in unserer Welt. Gib den Verantwortlichen einen weiten Blick und leite sie auf dem Weg des Friedens. Amen

 

 

*    *    *

 

In unserer Gemeinde ist zur Zeit ein „Büchertaxi“ eingerichtet worden!

Gebrauchte Bücher mit neuem Lesestoff bringt Ihnen unser Gemeindebus zu Hause vorbei. Bei Interesse bitte melden bei: Jugendleiterin Sylke Kruse

Telefon: 02041 / 25776

 

*   *   *

 

DIE NÄCHSTEN (Präsenz-) GOTTESDIENSTE finden statt:

12.07. / 10.00 Uhr/ Friedenskirche- Pfr‘ in C. Wilms

19.07.  /10.00 Uhr / Holten- Pfr. H. Wilms

26.07. / 10.00 Uhr / Christuskirche- Pfr’in C. Wilms

02.08. / 10.00 Uhr / Friedenskirche- Pfr. Th. Fidelak

09.08. / 10.00 Uhr / Holten- Pfr’in C. Wilms

 

Bitte beachten Sie dazu die bestehenden Verhaltensregeln und Vorsichtsmaßnahmen! ( s. unter: Gottesdienst)

*   *   *

 

Sommer Konzerte

Am  07.08. findet in der Holtener Kirche um 18.00 Uhr das zweite Sommerkonzerte statt. Angefragt  ist Frau G. Cortas-Zens ( Klavier/ Gesang). Der Eintritt ist frei. Bitte beachten Sie auch dazu die bestehenden Verhaltensregeln und Vorsichtsmaßnahmen!