+++
Die Sommerferien haben begonnen! Unsere Gemeinde hält für Kinder und Jugendliche verschiedene Freizeitangebote vor… Siehe unter: Aktuelles/ Neueste Informationen
+ + +
SOMMERKONZERTE am Freitagabend. Herzliche Einladung zum zweiten kleinen Abendkonzert bei freiem Eintritt am 07.08. in der Ev. Kirche in Holten. Siehe unter: Aktuelles/ Neueste Informationen und unter: Gottesdienste
+++
Beschluss des Presbyteriums vom 12.05. : Derzeit wird es keinen neuen Gemeindebrief geben. Aktuelle Informationen gibt es aber jederzeit über: diese Hompepage/ die Schaukästen/ die „Predigt zum Mitnehmen“ ( kopierte Sonntagspredigt mit angehängtem Info-Blatt) und die Abkündigungen im Gottesdienst … lesen Sie mehr unter: Aktuelles/ Neueste Informationen
+++
Aktuelle Informationen und die Sonntagspredigt gibt es auch weiterhin immer freitags neu als Kopie im Format: „Predigt zum Mitnehmen!“ Dazu werden grün-blaue Holzkisten täglich von 8.00-18.00 Uhr an den Kirchen bereitgestellt.
+++
Zeit des Wandels? Die Evangelische Kirche in Oberhausen startet dazu eine Umfrage- bitte machen Sie mit… unter: Aktuelles / Zeit des Wandels?
+++
Büchertaxi eingerichtet- mehr unter: Aktuelles/ Neueste Informationen
+++
Diese Telefonnummer sollten Sie sich vllt. merken: 0800 938 0000 … (- das ist das Hilfe-Telefon der Aktion: Gemeinsam gegen Corona- s. Aktuelles/ Neueste Informationen vom 23.03.) – Einkaufslisten anbei

Kinderseite: kreativ gegen Langeweile

Ab dem 28.05. dürfen endlich wieder die Vorschulkinder in unsere KiTas- gefolgt von allen anderen Kindern am 8.6.! Nach wochenlangem Daheimbleiben und Ausharren geht es für nun endlich auch für euch wieder los. Wir hoffen euch alle mit unserem vielfältigen Angeboten ein wenig durch diese schwierige Zeit geholfen zu haben.

Ein Dankeschön geht an dieser Stelle an unsere Erzieherinnen, die wiederum die Homepage die ganzen Wochen lang mit Material „an-gefüttert“ haben!

Wir lassen diese Kinderseite jetzt noch bis zu den Sommerferien stehen- setzen aber nichts Neues mehr darauf …

Bleibt gesund- und behütet!

 


 

 


 

 


 


 


 


 

 


 


 

 


 

 


Wie wäre es, wenn ihr ein Klangspiel selber herstellt? Es sieht draußen super schön aus, aber man kann es auch drinnen aufhängen.
Ihr benötigt beliebig viele Stöcke je nachdem wie groß euer Klangspiel werden soll. Nun müsst ihr mit einem Handbohrer die Löcher vorbereiten.
Anschließend malt ihr die Stöcke z.B. mit Filzstiften oder Acrylfarbe an. Jetzt muss es eine zeit lang trocknen.
Am Ende fädelt ihr es nur noch auf und fertig ist euer eigenes Klangspiel.

 


Heute gibt es vier klassische Kindergeburtstagsspiele: ( und solltet ihr heute Geburtstags haben: Happy Birthday!!!)

Kofferpacken

Ein Spiel für den Kopf. Das erste Kind beginnt und sagt: „Ich packe meinen Koffer und nehme mit: eine Zahnbürste.“ Der Sitznachbar wiederholt nun den Satz vollständig und packt einen eigenen Gegenstand mit dazu: „Ich packe meinen Koffer und nehme mit: eine Zahnbürste und eine Badehose“. Das nächste Kind wiederholt nun wieder den ganzen Satz und ergänzt ihn mit einem weiteren Gegenstand: „Ich packe meinen Koffer und nehme mit: eine Zahnbürste, eine Badehose und eine Tüte Gummibärchen“. So geht das Spiel immer weiter. Am Anfang ist das Ganze ja noch leicht, aber dann wird es immer schwieriger. Deshalb müssen die anderen Mitspieler immer gut aufpassen, dass auch alles richtig aufgezählt wird. Wer etwas vergisst, scheidet aus. Man darf übrigens auch Quatsch einpacken wie den „Nikolaus“ oder „Opas komische dicke Brille“. Alles davon muss genau so wiederholt werden.

Topfschlagen

Topfschlagen kennt man. Es war der Geburtstagsrenner schlechthin. Ein Kind wird ausgewählt und bekommt die Augen mit einem Schal verbunden. Dann bekommt es einen Kochlöffel in die Hand und wird ein paar mal im Kreis gedreht. In dieser Zeit legen die anderen Kinder einen umgedrehten Kochtopf auf den Boden. Unter dem Topf liegt eine kleine Belohnung, zum Beispiel eine Süßigkeit. Das Kind mit den verbundenen Augen sucht nun auf allen Vieren mit dem Kochlöffel den Raum ab. Die anderen Kinder helfen dabei, indem sie ihm „Heiß!“ oder „Kalt!“ zurufen. Hat das Kind den Topf gefunden und schlägt mit dem Kochlöffel darauf, darf es den Schal von den Augen nehmen und bekommt die Belohnung. Danach beginnt eine neue Runde.

 Armer schwarzer Kater

Alle Kinder sitzen zusammen im Kreis. Ein Kind wird zum armen schwarzen Kater ernannt und geht in die Mitte. Es krabbelt nun auf allen Vieren zu einem der Kinder und miaut es jämmerlich an. Das besuchte Kind muss den Kater trösten, ihm über den Kopf streicheln und dabei die Worte „Armer schwarzer Kater“ sagen. Mit lautem Miauen und lustigen Grimassen versucht der Kater nun, das Kind zum Lachen zu bringen. Schafft er das, so ist dieses Kind der nächste schwarze Kater. Gelingt es dem Kind, ganz ernst zu bleiben, muss der arme schwarze Kater weiterziehen und sich ein anderes Kind suchen, dem er ein Lachen entlocken kann.

Reise nach Jerusalem

Für dieses Spiel braucht man Stühle und zwar einen weniger, als Kinder mitspielen. Die Stühle stehen im Kreis, Sitzflächen müssen nach außen zeigen oder in zwei Reihen, Lehne an Lehne. Der Spielleiter schaltet Musik ein, und alle Spieler laufen um den Stuhlkreis herum. Nach einiger Zeit stoppt der Spielleiter dann plötzlich die Musik. Dann muss jedes Kind blitzschnell versuchen, sich auf einen der freien Stühle zu setzen. Da ein Stuhl zu wenig aufgestellt ist, wird ein Kind keinen Platz finden und scheidet aus. Bevor die Musik wieder weiter geht, wird ein Stuhl aus dem Kreis genommen, sodass wieder einer zu wenig da ist. So geht es weiter, bis am Ende nur noch zwei Spieler um einen Stuhl kämpfen. Wer ihn erobert, hat gewonnen.

 Quelle: Grüß- Gott.eu

 

 


 


Heute ein total schweres Fehlersuchbild der Christuskirche: Es haben sich 10 Fehler eingeschlichen! Kannst du sie finden? Das Bild auf dem das Zifferblatt der Uhr komplett ist: das ist das Original.

Ups— und das war auch schon der erste Fehler  😉


Was Pflanzen zum Wachsen brauchen
Ein Experiment mit Bohnen

Mit Bohnen, aber auch mit Erbsen und Linsen kann man toll experimentieren!
Mit diesem Experiment wollen wir herausfinden, was ein Samenkorn braucht, um zur Pflanze werden zu können.

Du brauchst:

  • 4 Töpfe aus Pappe
  • 1 Glas
  • Eine Handvoll Bohnen
  • Erde
  • Wasser
  • Etwas Küchenkrepp oder Toilettenpapier

Und so geht es:

  • Bemale die Töpfchen mit Filzstiften oder male Schilder
  1. Auf das erste malst Du Sonne, Regen und Erde
  2. Das Zweite bemalst Du mit einer Sonne und Erde
  3. Das Dritte mit Regen und Erde
  4. Das Vierte mit Sonne und Regen

  • Nun füllst Du die drei Töpfe, auf die Du Erde gemalt hast, mit Erde
  • Pflanze in jedes mit Erde gefülltes Gefäß eine, höchstens zwei Bohnen
  • in den Topf ohne Erde, legst Du die Bohne auf den Boden
  • Nun musst Du die Töpfchen ans Licht stellen, auf die Du eine Sonne gemalt hast. Stell Sie auf die Fensterbank, auf den Balkon oder in den Garten.
  • Das Töpfchen ohne Sonne stellst Du dunkel oder stülpst einen Deckel darüber, damit es kein Licht bekommt. Wasser bekommt es aber.
  • Alle Töpfe mit einer Regenwolke müssen regelmäßig gegossen werden.

Und dann musst Du Geduld haben und abwarten, was passiert.

 

 

Damit Du sehen kannst, was mit der Bohne in der Erde passiert, brauchst Du für ein weiteres Experiment eine Bohne, Küchenpapier und das Glas.

So geht es:

  • Falte ein Blatt Küchenpapier so, dass du es aufgerollt in das Glas schieben kannst
  • Ziehe das Papier im Glas so, dass es an die Wand gedrückt wird.
  • Fülle das Glas einmal mit Wasser und schütte es wieder aus
  • Stecke eine Bohne zwischen Glas und Krepppapier
  • Damit sie nicht verrutscht, kannst Du noch mehr Papier in die Mitte füllen
  • Halte das Papier immer feucht

Und auch jetzt heißt es, Geduld haben.

Echte Forscher beobachten nicht nur, sondern schreiben auch auf, was sie sehen.
Damit Du richtig forschen kannst, kannst Du Dir ein Forscherheft aus einem Blatt, das Du in der Mitte faltest basteln.
Halte fest, wann Du die Bohnen gepflanzt hast und was passiert ist.
Unsere erste Seite sieht so aus:

Vielleicht kannst Du nicht nur malen, sondern auch Fotos einkleben, wenn etwas Neues in den Töpfen und dem Glas passiert.
Wenn Deine Bohnen wachsen sollten, kannst Du sie auspflanzen, wenn sie zu groß für den Topf geworden sind. In den Garten, in einen größeren Topf oder an einen Laternenpfahl.

Wir wünschen Dir viel Spaß bei diesem Experiment

Die Mitarbeiterinnen des Kindergartens Friedenskirche!

 


LAUDATO SI …   🙂 🙂  😉

  1. Sei gepriesen für deine hohen Berge!

( mit der Hand einen Hügel nachfahren)

Sei gepriesen für Feld und Wald und Täler!

— mit zwei Armen und zu Schalen geformten Händen einen Baum mit Baumkrone darstellen- eine Hand knickt danach schnell ab und deutet ein Tal an- die andere Baumhälfte bleibt stehen)

Sei gepriesen für deiner Bäume Schatten!

(Die übriggebliebene Baumhälfte knickt im 90 Grad Wnkel um)

Sei gepriesen, …                                                 denn du bist wunderbar, Herr!

 

  1. Sei gepriesen, du lässt die Vögel singen!

Die Daumen der beiden Hände locker miteinander verbinden und mit den restlichen 2×4 Fingern flattern)

Sei gepriesen, du lässt die Fische spielen!

(Handflächen zusammenlegen und Schlangenlinien andeuten)

Sei gepriesen für alle deine Tiere!

( ein Tier z.B. einen Elefant nachmachen)

Sei gepriesen, …                                                 denn du bist wunderbar, Herr!

 

 


 


 


… ein Basteltipp von Noah Segat

 


 


 




 



 





Diese tolle Blumenvase könnt ihr ganz einfach selber basteln, wir haben sie für die Oma zum Geburtstag gemacht.
Ihr benötigt ein Glas z.B. ein Joghurt – oder Weckglas ,
Dann sammelt ihr Stöckchen und klebt diese mit einer Heißklebepistole auf.
Anschließend könnt ihr noch sehr kreativ sein und die Vase bunt gestalten .
Viel Spaß beim Basteln!
Eure Jasmin Kegel

 


SCHNAPPBECHER :

… weil der Text ein wenig unscharf war, habe ich ihn nochmals abgeschrieben:

Faltschritte wie gezeigt, dann in den Boden des Bechers ein Loch mit dem Bleistift drücken.

Durch das Loch den Faden ziehen. Dieser wird an beiden Enden mit einer Perle versehen. Der Faden soll aus dem Becher heraushängen.

Du schnappst den Becher mit der Perle…



Für den heutigen Sonntag  gibt’s eine Gottesdienstempfehlung aus  dem Newsletter unserer Landeskirche, der Evangelischen Kirche im Rheinland:

Gottesdienst aus dem Kinderzimmer
Am … Sonntag, 19. April, feiern Kinder und Eltern um 10 Uhr hier gemeinsam Gottesdienst. Der kommt aus einem Kinderzimmer in Mülheim an der Ruhr. Handgemacht und live gestreamt. Mit einer Bibelgeschichte aus dem Erzähl-Beutel, Liedern zum Mitsingen und einem Chat für alle, die schon lesen und schreiben können.

 


 


Findest du die 10 Unterschiede die Hannah Segat in ihren beiden Osterbildern versteckt hat?


LAUDATO SI-  D A S Lied schlechthin…

hat auch zwei Strophen die jetzt gut zu Ostern passen!

 

 

  1. Sei gepriesen, du selbst bist Mensch geworden!

(nach oben zeigen-auf sich selber zeigen)

Sei gepriesen für Jesus, unsern Bruder!

(eine Hand nach links und rechts zum Nachbarn)

Sei gepriesen, wir tragen seinen Namen!

(Kreuzzeichen: vertikale+horizontale Handbewegung)

Sei gepriesen, …                                        denn du bist wunderbar, Herr!

 

 

  1. Sei gepriesen, er hat zu uns gesprochen!

(viereckiges Bibel-Buch andeuten)

Sei gepriesen, er ist für uns gestorben!

(Kreuzzeichen: vertikale+horizontale Handbewegung)

Sei gepriesen, er ist vom Tod erstanden!

(imaginären Stein vom Grab mit beiden Händen wegschieben)

Sei gepriesen, …                                                                               denn du bist wunderbar, Herr!



… auch nach Ostern eine schöne Bastelei :

 


Für den Osterspaziergang:

Liebe Eltern,

das schöne Wetter lädt dazu ein, nach Draußen zu gehen.

Wenn man die Regeln des Kontaktverbotes einhält, spricht ja auch nichts gegen einen Spaziergang.
Bewegung an der frischen Luft stärkt das Immunsystem und entspannt.
Um den Spaziergang abwechslungsreich und spannend zu gestalten, kann man gemeinsam hüpfen, hinkeln oder die Kinder zum Beispiel zu dem Laufspiel: „Ein Hut, ein Stock, ein Regenschirm“ animieren.

Das geht so:
„Und 1, und 2, und 3, und 4, und 5, und 6, und 7, und 8, und 9, und 10 (Im Takt vorwärts gehen)
Ein Hut, ein Stock, ein Regenschirm. (Stehen bleiben)
Und vorwärts, rückwärts, seitwärts, ran, Hacke, Spitze, hoch das Bein! (Jetzt geht es wieder von vorne los!)

Dabei macht man die aufgesagten Bewegungen im Stand mit einem Bein:

„vorwärts“: einen Fuß einen Schritt nach vorne setzen,

„rückwärts: den Fuß nach hinten setzen,

„seitwärts“: den Fuß zur Seite setzen,

„ran“: den Fuß wieder neben den anderen stellen,

„Hacke“: die Ferse aufsetzen,

„Spitze“: die Zehenspitze aufsetzen

„hoch das Bein“: ein Bein nach oben schwingen.

Und dann beginnt man wieder von vorn.

 

Es gibt noch zahlreiche Varianten für den Schluss:

„Vorwärts, rückwärts, seitwärts, ran, in die Hocke, cha, cha, cha!“ (Dabei mit dem Po wackeln).

„Vorwärts, rückwärts, seitwärts, rein, in die Hocke, hoch das Bein!“ (In die Hocke gehen).

Und auch für den Anfang gibt es noch Variationen wie zum Beispiel:

„… ein Hut, ein Stock, ein Damenunterrock.“

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren!

Kita Friedenskirche

 

und noch ein paar…

Osterrätsel

Ein Tier triffst du auf stillen Wegen,
das soll doch wirklich Eier legen.
Legt es die Eier rot und blau? Bemalt es sie?
So ganz genau und ganz bestimmt kann’s keiner sagen.
Du könntest es ja selbst mal fragen!
(Osterhase)

Meine Schale, die ist rund,
einmal blau, mal rot, mal bunt.
Schlägst du auf die Schale drauf,
isst du mich mit Freude auf.
Erst das Gelbe, dann das Weiße.
Rate, rate, wie ich heiße.
(Osterei)

Kein einziges Haar dient ihm zur Zier,
und doch hat einen Kamm dieses Tier!
(Hahn)

Ich bin der Herr von Tippen-Tappen,
trag ein Kleid von bunten Lappen,
auf dem Kopfe roten Putz,
kratze gerne in dem Schmutz,
habe auch einen Sporn dazu,
aber leider keine Schuh.
(Gockelhahn)

Es sitz ein braunes Tier im Klee,
tut niemand was zuleide.
Zwei Löffel hat er auch dabei,
doch nicht für Suppe oder Brei.
Er frisst gern Rüben und auch Kohl.
Welches Tier ist das wohl?
(Hase)

Möcht‘ wohl wissen wer das ist,
der immer mit zwei Löffeln isst?
(Hase)

Mal rot, mal blau, mal grün-
Sie sind immer sehr schön.
In der Natur jedoch sind sie weiß oder braun,
gegessen werden sie von uns, Männern und Frau’n.
(Eier)

Pick, pick, pick, pick, lasst mich heraus,
der Schale mach‘ ich jetzt Garaus!
Ich brauch es warm und will noch wachsen,
ich fürchte mich vor allen Katzen.
Ich liege in einem tollen Nest,
meine Mami ständig bei mir ist.
(Küken)

Auf mir zu spielen macht sehr viel Spaß,
in mir versteckt auch die Eier der Osterhas‘.
Ich brauche die Sonne und auch den Regen,
dann kann ich mich zum Wachsen heftig regen.
Ich bin grün und auch ganz schlank,
Ich wachse auf Erde und auch auf Sand.
(Gras)

Zum Bemalen der Eier wirst du mich brauchen,
ich liebe es, in der Farbe zu tauchen.
(Pinsel)

Körnig bin ich und ganz fein,
so pass ich in einen Streuer hinein.
Mich streut man gerne auf ein Ei,
doch pur schmecke ich nicht gut, auwei!
(Salz)

Kleines Küken, sag mir nun,
deine Mutter ist ein …?
(Huhn)

Kleines Lamm, sag mir brav,
deine Mutter ist ein …?
(Schaf)

Legt ins Nest ein Ei,
verlässt es mit Geschrei.
(Huhn)

Wächst heran im runden Haus,
kommt fertig dann heraus.
(Küken)

Welches Tier gibt uns Wolle?
(Schaf)

 

Quelle kindergarten-homepage.de

 

 

 


 



 


Ostergras

auszusäen ist ein europäischer, bzw. ein aus Polen stammender Brauch. Das wachsende Grün steht für den ankommenden Frühling, das neue Leben zu Ostern wird symbolisiert. Grün gilt als Farbe der Hoffnung. ( Quelle: wikipedia) Da Weizen bzw. Gerste jetzt nicht mehr aufgehen würden, schlagen wir euch Kresse vor… dazu unser Basteltipp für heute :




Die nachfolgende Versteckte-Bunte-Steine-Aktion kommt aus unseren Kindergärten und sie lässt sich gut mit einem Spaziergang verbinden. Sie beginnt vor dem langen Osterwochenende:

 

Liebe Kinder und Eltern!

Wir haben Steine mit Acrylfarben angemalt und diese in den Gemeindebezirken und der Umgebung versteckt.

 

Bei eurem nächsten Spaziergang könnt ihr die Steine suchen, ein Stück mitnehmen und neu verstecken.

Gerne könnt ihr auch selber Steine bemalen und wieder verstecken.

Lasst uns unsere Gemeinde ein Stück bunter machen.

Viel Spaß!

 

Eure Kitas



 


Es dauert nicht mehr allzu lange dann ist Ostern. Wie wäre es, wenn sie und ihr gemeinsam etwas backen würdet. Aus Mürbeteig können Hasen, Blumen oder Schmetterlinge ausgestochen werden.

Hier ein einfaches Rezept:

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Zucker
  • 2 mittelgroße Eier
  • 250 g Butter

(Butter und Eier aus dem Kühlschrank)

 

Zubereitung:

  • Butter in kleinen Stückchen mit dem Mehl vermengen
  • Die restlichen Zutaten dazugeben und mit dem Knethaken des Handrührgerätes grob kneten
  • Den Teig mit den Händen glatt verkneten und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen

 

Den Teig ca. 4mm dünn ausrollen und dann mit beliebigen Formen ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen (Umluft 180° C) ca. 10-15 Minuten backen.

Die Kekse können mit Zuckerguss oder Schokolade verziert werden.

Zuckerguss:

  • 250 g Puderzucker
  • 3-4EL Wasser (alternativ Zitronensaft oder ein anderer Obstsaft)
  • Lebensmittelfarbe

 

Viel Spaß und Guten Appetit!

 




Liebe Kinder! Macht mit bei der Aktion REGENBOGEN. Dabei malen alle Kinder, die jetzt zuhause bleiben müssen, ein Regenbogenbild und hängen dieses anschließend in die Fenster. Wenn ihr dann das nächste Mal mit euren Eltern spazieren geht, könnt ihr ja einmal die Regenbogen-Bilder in den Fenstern suchen und zählen und wisst, dass jetzt auch noch viele andere Kinder zuhause bleiben müssen.

Und wenn ihr mir von eurem Bild ein Foto schickt, werde ich es hier veröffentlichen!

Euer Henning Wilms


OHNE GEHT Singen im Kindergarten GAR NICHT!

Schon gar nicht jetzt…

und wenn ihr mögt, können wir neben den Strophen, die wir schon kennen noch ein paar andere miteinander lernen & singen.

Die anderen Einspielungen werde ich dann so nach und nach mit Bewegungsvorschlägen einstellen.

Hier gibt es erstmal noch das Liedblatt  mit allen Strophen (EG 515 / Akkordfolge: G em C D):

EG 515 Laudato si,

o mio signore, laudato si,

o mio signore, laudato si,

o mio signore, laudato si,

o mio signor.

  1. Sei gepriesen, du hast die Welt geschaffen,

sei gepriesen für Sonne, Mond und Sterne,

sei gepriesen für Meer und Kontinente,

sei gepriesen, denn du bist wunderbar, Herr!

 

  1. Sei gepriesen für Licht und Dunkelheiten!

Sei gepriesen für Nächte und für Tage!

Sei gepriesen für Jahre und Gezeiten!

Sei gepriesen, denn du bist wunderbar, Herr!

 

  1. Sei gepriesen für Wolken, Wind und Regen!

Sei gepriesen, du lässt die Quellen springen!

Sei gepriesen, du lässt die Felder reifen!

Sei gepriesen, denn du bist wunderbar, Herr!

 

Neu dazu kommen wird in der nächsten Zeit:

 

  1. Sei gepriesen für deine hohen Berge!

Sei gepriesen für Feld und Wald und Täler!

Sei gepriesen für deiner Bäume Schatten!

Sei gepriesen, denn du bist wunderbar, Herr!

 

  1. Sei gepriesen, du lässt die Vögel singen!

Sei gepriesen, du lässt die Fische spielen!

Sei gepriesen für alle deine Tiere!

Sei gepriesen, denn du bist wunderbar, Herr!

 

 

Und zu Ostern:

 

  1. Sei gepriesen, du selbst bist Mensch geworden!

Sei gepriesen für Jesus, unsern Bruder!

Sei gepriesen, wir tragen seinen Namen!

Sei gepriesen, denn du bist wunderbar, Herr!

 

  1. Sei gepriesen, er hat zu uns gesprochen!

Sei gepriesen, er ist für uns gestorben!

Sei gepriesen, er ist vom Tod erstanden!

Sei gepriesen, denn du bist wunderbar, Herr!

 


Heute eine Idee aus der KTE Christuskirche: